RETTEN - LÖSCHEN - SCHÜTZEN - BERGEN

✆ NOTRUF: 122

Einsatzbericht

Brand eines Containers

Kurz nach 5 Uhr früh wurde heute, am 14. November die FF Michelndorf zum Brand eines Containers beim Waldhof alarmiert. Am Einsatzort angekommen wurde vom Einsatzleiter auf Alarmstufe 2 erhöht, wodurch die Feuerwehren Michelhausen, Rust und Atzenbrugg dazu alarmiert wurden.
Wir rückten kurz darauf zum Einsatzort aus. Dort angekommen unterstützen wir bei den Löscharbeiten und beim Aufbau der Wasserversorgung.
Da sich der Container in unmittelbarer Nähe zu den Vereinscontainern befand und dort auch schon die Holzfassade zu brennen begonnen hatte, mussten auch diese geschützt werden. Ebenso musste auch die Gaszufuhr unterbrochen werden.
Gemeinsam konnten die Einsatzkräfte den Brand rasch löschen und die danebenliegenden Container vor weiterem Schaden schützen.
Nachdem die letzten Glutnester gelöscht waren, konnten wir kurz vor 7 Uhr wieder einrücken.


Eingesetzte Kräfte:

FF Michelhausen mit KDOF, RLFA, KLF, LAST und 17 Mann
FF Michelndorf
FF Rust
FF Atzenbrugg


KHD Einsatz in Hirschwang

In den frühen Morgenstunden des 30. Oktober rückten wir mit dem 5. Zug des Katastrophenhilfsdienstes des Bezirkes Tulln zum Waldbrand nach Hirschwang aus.
Die Aufgabe der Bereitschaft bestand vor Ort darin die Wasserversorgung, inklusive Betanken der Hubschrauber aufrecht zu erhalten. Diese wurden in Spitzenzeiten im Minutentakt befüllt. Wir stellten das Kommandofahrzeug zur Koordination und weitere Kameraden halfen bei der Befüllung der Wasserbehälter.


1. Bericht Bezirksfeuerwehrkommando Tulln

2. Bericht Bezirksfeuerwehrkommando Tulln


Fahrzeugbergung am BHF Tullnerfeld

Am Nachmittag des 27. Oktober wurden wir zu einer Fahrzeugbergung beim Bahnhof alarmiert. Im Bereich der Zufahrt zu den Parkplätzen, waren aus unbekannter Ursache zwei Fahrzeuge zusammen gestoßen.
Wir rückten mit KDOF und RLFA zu dem Einsatz aus. Bei unserer Ankunft wurde der Lenker des auffahrenden Fahrzeuges bereits vom Rettungsdienst versorgt. Die Insassen des zweiten Autos kamen mit dem Schrecken davon. Bei beiden Pkws entstand ein Sachschaden. Während einer vom Pannendienst abgeholt wurde, schoben wir das zweite Fahrzeug in eine Parklücke, wo es dann später abgeholt wurde.
Nach etwas mehr als einer halben Stunde konnten wir wieder einrücken.


Eingesetzte Kräfte:

FF Michelhausen mit KDOF, RLFA und 10 Mann


Am 23. August wurden wir gemeinsam mit der FF Michelndorf zu einem Verkehrsunfall mit Menschenrettung auf der L2090 alarmiert.

Auf Höhe Atzelsdorf war ein Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und im Graben gegen einen Baum geprallt.
Wir rückten mit KDOF, RLFA und LAST mit Kran zu dem Einsatz aus.

Bei unserer Ankunft wurde die Person bereits vom Rettungsdienst im Unfallfahrzeug versorgt, war jedoch nicht eingeklemmt. Dadurch konnten die FF Michelndorf noch auf der Anfahrt storniert werden.
Wir bauten einen Brandschutz auf und sperrten gemeinsam mit der Polizei die Unfallstelle ab.

Nachdem die verletzte Person vom Rettungsdienst soweit versorgt worden war, halfen wir bei der Bergung aus dem Fahrzeug und beim Transport zum Rettungsfahrzeug. Danach führten wir die Fahrzeugbergung mittels Kran vom LAST durch und begannen mit den Aufräumarbeiten.
Nach etwas eineinhalb Stunden konnten wir wieder einrücken.




Eingesetzte Kräfte:

FF Michelhausen mit KDOF, RLFA, LAST mit Kran und 14 Mann

Polizei und Rettungsdienst


Kanalgebrechen in der Talstraße

Gestern Abend wurden wir von einer Wohnpartei verständigt das es ein Problem mit dem Kanal in der Wohnhausanlage gibt.
Wir rückten daraufhin mit dem KLF aus. Bei der Ankunft stellte sich heraus das es in einem Zählerraum aus dem Abfallstrang tropfte. Wir kontrollierten danach das Kanalrohr außerhalb des Gebäudes, dieses wahr augenscheinlich frei.
Von einem Mieter wurde parallel die Hausverwaltung informiert, welche eine Rohrreinigungsfirma verständigte.
Wir rückten anschließend wieder ein.


Eingesetzte Kräfte:

FF Michelhausen mit KLF und 4 Mann


Nächste Seite »