RETTEN - LÖSCHEN - SCHÜTZEN - BERGEN

✆ NOTRUF: 122

News

Hochwassereinsatz im Raum Paudorf

Am Sonntag, dem 18. Juli wurden wir um 17 Uhr zu einem KHD Einsatz in dem Raum Paudorf alarmiert. Nachdem die notwendigen Geräte soweit zusammen gepackt waren, fuhren wir mit KDOF, KLF und LAST los.
Vor Ort angekommen, bekamen wir verschiedene Aufgaben zugeteilt.
Das Kommandofahrzeug erkundete mit dem Bereitschaftskommandanten aus dem Bezirk Tulln die unterschiedlichen Einsatzorte. LAST und KLF erhielten mehrere Einsatzadressen in verschiedenen Orten und unterstützten dort die Bewohner. Es galt Kellerräume auszupumpen und schlamm aus den Häusern zu schaffen. An der ersten Einsatzadresse wurde mit Unterstützung eines Gemeindefahrzeuges auch ein Regenwasserkanal freigemacht, damit die Wassermassen abfließen konnten. Insgesamt halfen die Mannschaft der beiden Fahrzeuge an dem Abend an 12 Einsatzadressen den betroffenen Bewohnern.
Um 0:30 Uhr rückten wir schließlich wieder ins Feuerwehrhaus ein. Die Reinigungs- und Aufräumarbeiten sollten noch eine weitere Stunde dauern.

Eingesetzte Kräfte:

KDOF, KLF, LAST und 17 Mann


Bericht BFKDO Tulln


Katastropheneinsatz in Belgien

Bild ORF NÖ

Am 15. Juli brachen 120 Feuerwehrleute aus Niederösterreich mit 20 Fahrzeugen und 26 Booten nach Belgien auf. Die Aufgabe dieser Mannschaft bestand in der Unterstützung der örtlichen Einsatzkräfte bei der Evakuierung von Personen aus Häusern in einem Randbezirk von Lüttich.
Ein Kamerad der Feuerwehr Michelhausen war ebenfalls als Zillenfahrer dabei. Nach 3 Tagen wurde der Einsatz im Katastrophengebiet beendet.


Vor einiger Zeit waren drei unserer Kameraden zu Gast bei Verein zur Förderung der Feuerwehrausbildung „ready4fire“ zur Gast. Sie absolvierten dort ein Training zur Brandbekämpf.

Der Kurs begann mit einem kurzen Vortrag, beziehungsweise einer Auffrischung über das Thema Feuer in geschlossen Räumen, zum Beispiel Brandverhalten im zusammen Spiel mit den Elementen im Verbrennungsdreieck.
Nach dieser kurzen Präsentation gab es ein Strahlrohrtraining. Bei diesem Training wurde anhand von Bildern, auf denen Brandszenarien abgebildet waren, simuliert welches Löschbild man verwendet um den besten Löscherfolg zu haben.
Nächster Punkt war die Wärmegewöhnung im feststoffbefeuerten Brandcontainer. Dazu sind die Teilnehmer unter Atemschutz am Boden des Containers gesessen. Danach wurde durch das verstellen von Luftklappen gezeigt wie sich das Feuer durch die Einwirkung der Luft verhält. Nach dieser Wärmegewöhnung wurden auch gleich das richtige Ablegen verrauchter Schutzbekleidung geübt.
Zum Abschluss stand eine Personensuche mit anschließender Brandbekämpfung am Programm. Beim durchsuchen der Räume, der Menschenrettung und der Brandbekämpfung konnte das erlernte Wissen angewendet werden. Bei diesem vorgehen wurden die Positionen im Atemschutztrupp mehrmals durchgetauscht. Nachdem der Trupp den Brandcontainer verlassen hatte, gab es eine kurze Nachbesprechung mit dem Einsatztrainer.

Unserer Kameraden waren von diesem Trainingstag sehr begeistert


Nachwuchs bei Familie Mocker

Am Freitag, dem 16. Juli ist bei BSB Martina Mocker und BM Horst Mocker der Storch gelandet. Ihr Sohn Moritz Jakob erblickte das Licht der Welt.

Die Kameraden der FF Michelhausen gratulieren den beiden nochmals recht herzlich zur Geburt ihres Sohnes und wünschen Alles Gute für die Zukunft!


Küchenbrand in Michelndorf

Nur kurze Zeit nach unserem letzten Einsatz, wurden wir am 30. Juni um 0:23 Uhr gemeinsam mit den Feuerwehren Michelndorf und Rust zu einem Brandeinsatz in Michelndorf gerufen.
Nachdem aus einer Wohnung verdächtiger Rauch gedrungen war und die Mieter nicht öffneten wurden die Einsatzkräfte alarmiert.
Wir rückten kurz nach dem Alarm mit RLFA, KDOF und KLF aus. Noch am Weg zur Einsatzstelle wurden wir aber über Funk verständigt das die Wohnung bereits offen war und es sich lediglich um angebranntes Kochgut handelte. So konnte wir umgehend wieder einrücken.

Eingesetzte Kräfte:

FF Michelhausen mit KDOF, RLFA, KLF und 17 Mann
FF Micheldorf
FF Rust


Nächste Seite »