RETTEN - LÖSCHEN - SCHÜTZEN - BERGEN

✆ NOTRUF: 122

Adventbaumbeleuchtung

Nach einer zweijährigen Pause fand heuer wieder eine Adventbaumbeleuchtung statt. Heuer fand diese zum ersten Mal im Kirchgarten statt. Gestaltet wurde diese von den Kindern der Volkschule Michelhausen mit musikalischer Unterstützung einer Abordnung des Musikverein Michelhausen.
Wir sorgten bei der Veranstaltung wieder für das leibliche Wohl der vielen Gäste.

Bericht Gemeinde Michelhausen

Die Feuerwehr Michelhausen wünscht allen eine besinnliche und schöne Adventzeit!


Verkehrsunfall in Mitterndorf

Kurz vor Beginn der Adventbaumbeleuchtung wurden wir am Freitag, dem 25. November zu einem Verkehrsunfall alarmiert.
Im Bereich der Dorfstraße, in Mitterndorf, war eine Lenkerin aus unbekannter Ursache mit einem parkendem Auto kollidiert.
Wir rückten mit KDOF und RLFA zu dem Einsatz aus. Bei unserer Ankunft konnten wir feststellen das bei dem Zusammenstoß niemand verletzt wurde. Wir sicherten die Unfallstelle ab und warteten die Unfallaufnahme ab. Eines der beide Fahrzeuge wurde von den Besitzern selbst entfernt, das andere schoben wir mittels Transportroller in eine Einfahrt und stellten es dort ab.
Danach reinigten wir noch provisorisch die Fahrbahn und rückten anschließend ein.

Eingesetzte Kräfte:

FF Michelhausen mit KDOF, RLFA, LAST mit Kran und 9 Mann

Polizei


Ausbildungsprüfung Atemschutz

Am Samstag, dem 19. November absolvierten wir, nach einer mehrwöchigen Vorbereitungsphase, bereits zum dritten Mal die Ausbildungsprüfung Atemschutz. Als Übungsobjekt diente uns diesmal der ehemalige Schlecker Markt in Michelhausen.
Wir absolvierten diese Prüfung mit drei Trupps in der Stufe Bronze, einem Trupp in der Stufe Silber und mit zwei Trupps in der Stufe Gold.
Ziel dieser Prüfung ist die Vertiefung und Erhaltung der Kenntnisse für den Atemschutzeinsatz. Dafür müssen vier Stationen, möglichst Fehlerfrei, in einer Sollzeit abgearbeitet werden.
Als erstes galt es sich ordnungsgemäß auszurüsten, um anschließenden in einem verrauchtem Gebäude nach einer vermissten Person zu suchen. Dabei sind auch mögliche Gefahrenquellen wahrzunehmen. Als nächstes musste eine Löschangriff über eine Hindernisstrecke durchgeführt werden. Zum Schluss ist die Einsatzbereitschaft wieder herzustellen und der Gruppenkommandant hat 15 Fragen aus dem Bereich des Atemschutzes beantworten.
Während bei der Stufe Bronze die einzelnen Positionen innerhalb des Trupp´s von Beginn an fest stehen, werden in der Stufe Silber und Gold vor Absolvierung der Prüfung die Positionen zugelost. In der Stufe Gold kommt noch erschwerend hinzu, das während der Personensuche im verrauchten Raum ein Kamerad gerettet werden muss und am Ende der Hindernisstrecke ein Rückzug angeordnet wird, wodurch die Strecke ein zweites Mal absolviert werden muss.
Trotz einiger kleiner Fehler bestanden alle Trupps die Ausbildungsprüfung. Wir bedanken uns beim Prüferteam EOBI Traschler Peter, OBM Schlögl Stefan, OLM Kortschak Christian, unter der Leitung von HBI Quixtner Norbert für die faire Bewertung.
Bei der Abzeichenübergabe konnte Kommandant HBI Nußbaumer Josef für die Marktgemeinde Michelhausen Bürgermeister Heinl Bernhard und VzBürgermeister Sanda Eduard, sowie GGR Burchhart Maria begrüßen. Das Abschnittsfeuerwehrkommando Atzenbrugg war durch BR Kellner Johann vertreten.
Wir freuen uns, das unsere Kameraden in diesem würdigen Rahmen ihre Abzeichen überreicht bekommen haben.

Wir gratulieren allen nochmals recht herzlich!

Ausbildungsprüfung Atemschutz in Bronze:
SB Hawlin Patrick, HFM Heinl Mathias, SB Hesina Kevin, HLM Hutterer Christian, LM Hüttinger Luca, LM Klingenbrunner Walter, HFM Schmutzenhofer Markus, FM Sejda Daut

Ausbildungsprüfung Atemschutz in Silber:
HFM Haslinger Corina, HFM Kühberger Georg, HBM Loicht Thomas, OV Weissensteiner Armin,

Ausbildungsprüfung Atemschutz in Gold:
LM Baumgartner Norbert, OLM Kohl Helmut, BM Mocker Horst, BSB Mocker Martina, EOBI Zobl Markus


Bürgermeisterempfang

Am 11. November fand nach zweijähriger Pause wieder ein Bürgermeisterempfang statt. Erstmal fand diese Veranstaltung in einem Betrieb, innerhalb des Gemeindegebietes, statt. Heuer konnte unsere Bürgermeister die zahlreichen Ehrengäste in der Halle, der Firma Hochenthanner in Rust begrüßen.
Wie gewohnt wurden bei dem Empfang auch wieder zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen vergeben.
Auch von der Feuerwehr Michelhausen erhielten einige Kameraden eine solche.

Ehrenzeichen der Marktgemeinde in Bronze:

OBI Friedrich Klestil
LM Hans Schmöllerl

Ehrenzeichen der Marktgemeinde in Silber:

EOV Gerhard Haslinger

Urkunde für Dank und Anerkennung:

JFM Paul Kilian


Wir gratulieren allen nochmals recht herzlich!


Wir trauern um EHLM Franz Rauscher

Kamerad Rauscher Franz wurde am 30.4.1948 in St. Pölten geboren und ist im Universitätsklinikum St. Pölten am 3.11.2022 im 74. Lebensjahr verstorben.
Er war Landwirt aus Begeisterung und erlernte nebenbei auch das Schlosserhandwerk bei der Fa. Ambichler.
Der FF Michelhausen trat er am 26.2.1965 mit kaum 17 Jahren bei. Er erreichte im gleichen Jahr schon das Feuerwehrleistungsabzeichen in Silber mit der damals älteren Gruppe. Weiters absolvierte er 1967 den Chargenlehrgang I (heute Gruppenkommandatenlehrgang bzw. ASM10), 1979 den Maschinisten- und 1994 den Erste Hilfe Lehrgang. Aufgrund seiner Ausbildung wurde er 1981 zum Gruppenkommandanten bestellt. Diese Funktion übte er 20 Jahre bis zum Jahre 2001 mustergültig aus.

Er war jahrzehntelang ein begeisterter Wettkämpfer. So erreichte er mit seiner Gruppe zahlreiche Siege bei Abschnitts- und Bezirksbewerben und war auch unter den Siegergruppen bei den Landesbewerben in Klosterneuburg, Langenlois und Krems sowie Teilnehmer bei unseren einzigen Bundesbewerben in Freistadt.

Sein Handwerkliches Können brachte er auch immer wieder bei unserer Feuerwehr ein.
So wird uns das Eingangsportal im Feuerwehrhaus immer an seine Fähigkeiten erinnern. Genauso wie unter vielem anderen auch der Aufstieg im Schlauchturm und das Geländer im Zubau. Er war ebenso ein begnadeter Maurer und Fliesenleger. Er leistete beim Feuerwehrhausneubau 186 Stunden, wirkte federführend bei der Renovierung des Pfarrstadels zur Adaptierung als Lagerplatz für unsere Zeltfestutensilien mit und leistete beim Feuerwehrhauszubau der Logistikhalle 217 Stunden. Man könnte noch vieles mehr wie die Mitarbeit beim Zeltfest, egal wo halt gerade Not am Mann war, dem Umbau der Feuerwehrhütte zu einem Wagen bzw. die Renovierung dieser zuletzt vor 2 Jahren. Diverse Projekte wie die Zeltfest Thekenanlage, die neuen Schneegitter Zaunsteher heuer zum Zeltfest, usw.. All diese Arbeiten wurden von ihm unkompliziert und ohne viel Aufsehen erledigt!
Kamerad Rauscher Franz sen. war ein ruhiger, äußerst verlässlicher und stets hilfsbereiter Feuerwehrkamerad.

Für sein ausgeprägtes Pflichtbewusstsein und seine außerordentliche Hilfsbereitschaft wurde er sowohl vom NÖ Landesfeuerwehrverband als auch dem Land NÖ und der Marktgemeinde Michelhausen vielfach ausgezeichnet:

  • 26.02.1990 Ehrenzeichen für vieljährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiete des Feuerwehr- und Rettungswesens 25 Jahre
  • 24.02.2005 Ehrenzeichen für vieljährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiete des Feuerwehr- und Rettungswesens 40 Jahre
  • 27.03.2015 Ehrenzeichen für vieljährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiete des Feuerwehr- und Rettungswesens 50 Jahre
  • 01.01.1994 Verdienstzeichen NÖ LFV 3. Klasse in Bronze
  • 27.10.2019 Verdienstmedaille NÖ LFV 3. Klasse in Bronze20.12.2019 Ehrenzeichen der Gemeinde Bronze

Lieber Franz, wir werden dich stets für alle deine geleisteten Tätigkeiten als ein Vorbild an Pflichterfüllung und Kameradschaftlichkeit in Erinnerung behalten!


Nächste Seite »