RETTEN - LÖSCHEN - SCHÜTZEN - BERGEN

✆ NOTRUF: 122

Übung und Schulungen

Vor einiger Zeit waren drei unserer Kameraden zu Gast bei Verein zur Förderung der Feuerwehrausbildung „ready4fire“ zur Gast. Sie absolvierten dort ein Training zur Brandbekämpf.

Der Kurs begann mit einem kurzen Vortrag, beziehungsweise einer Auffrischung über das Thema Feuer in geschlossen Räumen, zum Beispiel Brandverhalten im zusammen Spiel mit den Elementen im Verbrennungsdreieck.
Nach dieser kurzen Präsentation gab es ein Strahlrohrtraining. Bei diesem Training wurde anhand von Bildern, auf denen Brandszenarien abgebildet waren, simuliert welches Löschbild man verwendet um den besten Löscherfolg zu haben.
Nächster Punkt war die Wärmegewöhnung im feststoffbefeuerten Brandcontainer. Dazu sind die Teilnehmer unter Atemschutz am Boden des Containers gesessen. Danach wurde durch das verstellen von Luftklappen gezeigt wie sich das Feuer durch die Einwirkung der Luft verhält. Nach dieser Wärmegewöhnung wurden auch gleich das richtige Ablegen verrauchter Schutzbekleidung geübt.
Zum Abschluss stand eine Personensuche mit anschließender Brandbekämpfung am Programm. Beim durchsuchen der Räume, der Menschenrettung und der Brandbekämpfung konnte das erlernte Wissen angewendet werden. Bei diesem vorgehen wurden die Positionen im Atemschutztrupp mehrmals durchgetauscht. Nachdem der Trupp den Brandcontainer verlassen hatte, gab es eine kurze Nachbesprechung mit dem Einsatztrainer.

Unserer Kameraden waren von diesem Trainingstag sehr begeistert


Ende August haben wir mit dem Üben für die Ausbildungsprüfung Technischer Einsatz begonnen. Bei dieser Prüfung wird ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person angenommen, der abgearbeitet werden muss. Aber auch Gerätekunde und Erste Hilfe wird dabei überprüft. In der höchsten Stufe, Gold müssen die Teilnehmer auch noch Fragen aus dem Bereich des Technischen Einsatzes beantworten.
Am ersten Abend wurde der Ablauf Schritt für Schritt erklärt und durchgemacht. Bei den nächsten Übungen ging es dann schon richtig zur Sache. Seit kurzem gibt es wieder verschärfte Bestimmungen für den Übungsbetrieb bei der Freiwilligen Feuerwehr. Daher müssen alle Übungsteilnehmer mindestens FFP2 Schutzmasken tragen. Die Einweghandschuhe müssen bei dieser Ausbildungsprüfung alle Teilnehmer standartmäßig tragen, auch unter den Einsatzhandschuhen.
Wir wünschen allen für die bevorstehende Prüfung jetzt schon viel Erfolg!


Überprüfung der Wasserentnahmestellen

Die Sommermonate wurden heuer dazu genutzt, die Löschbrunnen in unserem Einsatzgebiet zu überprüfen.
Im Zuge dieser Übungen wurden auch gleich unsere Tragkraftspritzen überprüft und es konnten verschiedene Arten der Wasseraufbringung ausprobiert werden.
All diese Übungen fanden, aufgrund der noch immer geltenden Bestimmungen, in Kleingruppen statt.


Vorbereitung auf das Funkleistungsabzeichen

Anfang Februar haben die Vorbereitungen für den Bewerb um das heurige NÖ Feuerwehr – Funkleistungsabzeichen, bei uns im Feuerwehrhaus begonnen.
Unter der Leitung von ASB Hermann Eschbacher und der Mithilfe von SB HBM Thomas Loicht und OLM Katrin Nußbaumer (beide FF Michelhausen) begannen die Kameraden aus dem Feuerwehrabschnitt Atzenbrugg mit dem Vorbereitungen.
Von uns stellen sich heuer FM Fischer Marcel, FM Hesina Kevin und FM Sejda Daut der Herausfordung.

Wir wünschen jetzt schon Allen, alles gute und viel Erfolg für den Bewerb am 6. und 7. März im NÖ Feuerwehr- und Sicherheitszentrum in Tulln.


Zivilschutz-Probealarm

Am Samstag, den 05. Oktober werden zwischen 12:00 und 12:45 Uhr österreichweit die Sirenen heulen!

Weiterlesen >>

Nächste Seite »