FF Michelhausen, Freiwillge Feuerwehr MichelhausenFotoalbumMitgliederFeuerwehrjugendFeuerwehrhausZubau 2017FahrzeugeGeschichte der FFDownloadAlamierungsstandHochwasserprognosenLinksKontaktInpressum





Das Einsatzaufkommen unserer Feuerwehr beträgt jährlich im Schnitt ca. 80 bis 90 Einsätze. Um diese bewältigen zu können, mussten immer wieder zusätzliche Gerätschaften in den Dienst gestellt werden. Somit war es 1994 klar, dass ein neues Feuerwehrhaus dringendste benötigt wurde. Nach gut durchdachter Planung war bereits im August 1995 Baubeginn. Die Marktgemeinde stellte den Rohbau her, die Fertigstellung oblag der Feuerwehr. Diese konnte durch den persönlichen Einsatz der Kameraden, zahlreicher freiwilliger Helfer und der finanziellen Unterstützung durch die Gemeindebevölkerung, der Gewerbetreibenden und der Marktgemeinde (ein sehr erheblicher finanzieller Anteil wurde durch die Feuerwehr selbst aufgebracht) in etwa 12.000 freiwilligen Arbeitsstunden realisiert werden. So entstand ein multifunktionelles, dem modernsten Stand der Technik entsprechendes Feuerwehrhaus, welches am 8. August 1999 seiner Bestimmung übergeben werden konnte. Das Gebäude umfasst neben einer Fahrzeughalle mit 4 Stellplätzen außerdem noch eine Atemschutzwerkstätte, ein Betriebs- und Löschmittellager, einen Lagerraum, einen Schlauch- und Übungsturm. Weiters sind ein Umkleideraum für Herren, ein Aufenthaltsraum, ein Verwaltungs- und Kommandoraum, alle erforderlichen Sanitärräume und ein Nachrichten- und Dienstzimmer im Bau untergebracht.

 

Seit dem 26. Oktober 2006 haben wir auch einen Teil des Dachbodens ausgebaut. Nun steht für unsere jüngsten Mitglieder ein eigener Jugend- & Ausbildungsraum, ein eigenes Büro für die Betreuer und Ausbildner, für die Feuerwehrjugendburschen haben einen eigenen Umkleideraum, sowie einen Sanitärraum zur Verfügung. Diese Bauvorhaben wurden durch ca. 3300 freiwillige Arbeitsstunden unserer Kameraden innerhalb eines Jahres ermöglicht. Ebenso wurde im Erdgeschoss ein Umkleideraum für die weiblichen Mitglieder geschaffen.






Bild 1: Erstes Feuerwehrhaus
Bild 2: Zweites Feuerwehrhaus
Bild 3: Aktuelles Feuerwehrhaus